Editorial Rot&Weiss 5/2021: VERÄNDERUNG ERNST NEHMEN

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

manchmal dauert es, bis Neues selbstverständlicher Teil unserer Routinen wird. Das passiert sogar, wenn Veränderungen schon länger stattfinden. Im Fall der Zahntechnik betrifft das natürlich die Bereiche neue Technologien und Materialien und die Art und Weise, wie sich unser Beruf insgesamt gewandelt hat – und weiter verändert. Es wird bald keine Zahntechnik mehr geben, die ohne digitale Mittel auskommt. Für Zahnlabore und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird es aber nicht nur wichtiger, ganz selbstverständlich mit neuen Technologien umgehen zu können. Auch der Rahmen unserer Arbeit hat sich verändert. Bestehen wird in Zukunft, wer nicht nur sehr gute technische Qualität, sondern auch speziellen, individuellen Service bietet. Ja, guter Zahnersatz entsteht natürlich nur, wenn Fachleute am Werk sind und mit modernsten Methoden und besten Materialien arbeiten. Aber: In diesem Prozess werden die gemeinsame Planung und das Teamwork zwischen Patienten, Zahnärzten und Zahntechnikern immer wesentlicher. Zahntechnik heißt heute eben auch: Kommunikation und Austausch. In der neuen Meisterprüfungsordnung (MPO), die wir in den vergangenen Jahren mit Experten entwickelten, spiegelt sich dies wider.

In der Art und Weise, wie sich viele auf die erste Prüfung gemäß der neuen MPO, die im Sommer stattfand, vorbereitet hatten, spiegelt sich leider etwas anderes wider. Noch immer nehmen viele die Herausforderungen, denen sich die Zahntechnik gegenübersieht, nicht ausreichend ernst. Bei der Meisterprüfung in Baden zeigte sich das, indem mehr als die Hälfte der Antretenden durchfiel. Und das nicht zuletzt, weil sie in den neuen Schwerpunktbereichen nicht ausreichend vorbereitet waren.

Bei der neuen Meisterprüfung geht es eben nicht nur um technische Fertigkeiten. Die Zahntechnik von heute und morgen verlangt Umfassenderes (siehe auch Seiten 10/11). So liegen die Schwerpunkte neben neuen Technologien, neuen Materialien und ihren Eigenschaften auch auf der Arbeit und Kommunikation mit Ärzten und Patienten, auf Hygiene sowie der Planung und Präsentation von Arbeiten. Neben Grundlegendem aus der Datenschutzgrundverordnung müssen Zahntechnikermeister das Medizinproduktegesetz kennen. Damit muss man sich heute schließlich nicht nur für die Meisterprüfung auseinandersetzen, sondern laufend im Alltag im Zahnlabor.

In Vorbereitungsgesprächen und Kursen in der Akademie in Baden, wo die Prüfungen stattfanden, wurden diese Themen intensiv behandelt, in der Meisterprüfungsordnung sind sie als die zentralen Punkte nachzulesen. In Zukunft wollen wir in der Vorbereitung auf die Meisterprüfung aber noch stärker darauf hinweisen, wie wichtig die neuen Schwerpunkte sowohl für den Meisterabschluss als auch den beruflichen Alltag sind.

Ausbildung wie berufliche Praxis verlangen in der Zahntechnik einen immer ganzheitlicheren Ansatz. Aber die neuen Herausforderungen an unseren Beruf bringen auch viele neue Chancen. Der Beruf kann für junge, vielversprechende Menschen wesentlich interessanter werden, wenn wir ihn als das präsentieren, was er ist: ein hochmoderner technischer Gesundheitsberuf, der wesentlich digital getrieben ist, der sich immer weiterentwickelt und der auch immer mehr Flexibilität im Arbeitsalltag bringen wird, Stichwort Homeoffice. Ausbildung und Fortbildung sind entsprechend der sich rasant verändernden Rahmenbedingungen wichtiger denn je, um neue Perspektiven für die Zahntechnik zu schaffen. Daran arbeiten wir als Berufsgruppenvertretung laufend und mit großem Einsatz. Nur so können wir Veränderungen gerecht werden.

Unser Appell an alle, die in der Zahntechnik erfolgreich sein wollen, lautet demnach: Nehmt Veränderungen ernst – und nehmt sie an. Für eine gute Zukunft der heimischen Zahntechnik.

Euer

sign koffu

Richard Koffu

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 15.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 15.11.2021

Rechtslage ab 15.11.2021 | Stand 15.11.2021

Die 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung – 5. COVID-19-SchuMaV, welche ab 15.11.2021 gilt, wurde am 14.11.2021 im BGBl. II Nr. 465/2021  kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. 

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 8.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 8.11.2021

Rechtslage ab 8.11.2021 | Stand 8.11.2021

Die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 1.11.2021 gilt, wurden am 25.10.2021 im BGBl. II Nr. 441/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Die 1. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung , welche ab 8.11.2021 gilt, wurde am 2.11.2021 im BGBl. II Nr. 456/2021 kundgemacht.

Die 2. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 08.11.2021 gilt, wurde am 07.11.2021 im BGBl. II Nr. 459/2021 kundgemacht.

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 1.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 1.11.2021

Rechtslage ab 1.11.2021 | Stand 2.11.2021
Die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 01.11.2021 gilt, wurden am 25.10.2021 im BGBl. II Nr. 441/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 5/2021: VERÄNDERUNG ERNST NEHMEN

Editorial Rot&Weiss 5/2021: VERÄNDERUNG ERNST NEHMEN

Manchmal dauert es, bis Neues selbstverständlicher Teil unserer Routinen wird. Das passiert sogar, wenn Veränderungen schon länger stattfinden. Im Fall der Zahntechnik betrifft das natürlich die Bereiche neue Technologien und Materialien und die Art und Weise, wie sich unser Beruf insgesamt gewandelt hat – und weiter verändert...

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 4/2021: LERNEN UND BESSER WERDEN

Editorial Rot&Weiss 4/2021: LERNEN UND BESSER WERDEN

Bildung ist ein hohes Gut und wer darüber verfügt, hat in seinem Leben ganz eindeutig die besseren Chancen, viel zu erreichen. In der ersten Ausgabe rot&weiß dieses Jahres richtete Enrico Steger in diesem Sinn einen leidenschaftlichen Appell an seine Kolleginnen und Kollegen in der Zahntechnik...

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 3/2021: IN NACHWUCHS INVESTIEREN, ABER...

Editorial Rot&Weiss 3/2021: IN NACHWUCHS INVESTIEREN, ABER...

In junge Menschen investieren heißt in die Zukunft investieren. Selbstverständlich stimmt das grundsätzlich. Unternehmen können nur so erfolgreich sein, wie gut und engagiert ihre Mitarbeiter sind – und wie gut diese fachlich qualifiziert sind. So ist es auch in der Zahntechnik: Wir brauchen motivierte, umsichtige und bestens ausgebildete Mitarbeiter, die mit den komplexen Anforderungen unseres Berufsalltags umgehen können...

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 2/2021: WEIL ZAHNTECHNIK WICHTIG IST

Editorial Rot&Weiss 2/2021: WEIL ZAHNTECHNIK WICHTIG IST

viele von Euch waren schon dran, jedenfalls einmal. Seit März werden endlich auch Zahntechnikermeister gegen das Coronavirus geimpft. Das ist erstens eine sehr gute Nachricht für uns – und zweitens absolut notwendig. Denn die Zahntechnik ist ein Gesundheitsberuf und Zahntechnikermeister haben viel Kontakt, etwa mit Patienten und Zahnärzten. Unter den Patienten sind auch viele, die schon wegen ihres Alters zu den besonders gefährdeten Gruppen gehören...

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker

Stand 15.03.2021 // Rechtslage ab 18.02.2021
Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 8.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 58/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Die 1. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 18.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 76/2021 am 17.2.2021 kundgemacht. Die 2. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 28.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 94/2021 am 25.2.2021 kundgemacht. Die 3. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 10.03.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 105/2021 am 08.03.2021 kundgemacht.

Mehr erfahren


Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Stand 08.03.2021 // Rechtslage ab 18.02.2021
Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 8.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 58/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Die 1. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 18.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 76/2021 am 17.2.2021 kundgemacht. Die 2. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 28.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 94/2021 am 25.2.2021 kundgemacht.

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 1/2021: LERNEN UND SCHRITT HALTEN

Editorial Rot&Weiss 1/2021: LERNEN UND SCHRITT HALTEN

Die Corona-Krise bestimmt unseren Alltag weiterhin und hat in vielerlei Hinsicht Einfluss auf unseren Beruf. Es stellen sich viele unternehmerische Fragen, aber natürlich auch gesundheitliche. Unsere Arbeit als Bundesinnung der Zahntechniker richten wir derzeit nicht zuletzt an der aktuellen Lage aus. In Sachen Impfung setzen wir uns etwa dafür ein, dass Zahntechnikermeister in den Impfplänen zur Kategorie 1 der dringend zu impfenden Berufsgruppen gezählt werden, da sie aerosolgenerierende Tätigkeiten ausüben...

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker

Stand 26.02.2021 // Rechtslage ab 18.02.2021
Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 8.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 58/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Die 1. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 18.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 76/2021 am 17.2.2021 kundgemacht. Die 2. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 28.2.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 94/2021 am 25.2.2021 kundgemacht.

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker (08.02.2021)

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker (08.02.2021)

Rechtslage ab 08.02.2021
Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 08.02.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 58/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren


Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Rechtslage ab 08.02.2021
Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, welche ab 08.02.2021 gilt, wurde im BGBl. II Nr. 58/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren


Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Coronavirus - Informationen für Gesundheitsberufe

Rechtslage ab dem  25.01.2021
Die 3. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung – 3. COVID-19-NotMV, welche am 21.01.2021 im BGBl. II Nr. 27/2021 kundgemacht wurde, ersetzt die bisherigen COVID-19-Verordnungen und tritt mit 25.01.2021 in Kraft.

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker (26.12.2020)

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker (26.12.2020)

Stand 15.01.2021
Die Änderung der 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung – 3. COVID-19-SchuMaV und 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung – 2. COVID-19-NotMV, welche am 22.12.2020 im BGBl. II Nr. 598/2020, kundgemacht wurde, ersetzt die bisherigen COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnungen und tritt mit 26. Dezember 2020 in Kraft.

Mehr erfahren