Editorial Rot&Weiss 3/2022: WISSEN, WAS DIE ZAHNTECHNIK BRAUCHT

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Erfolgreiche Arbeit und gute Ausbildung sind in einem technischen Beruf immer auch eine Frage der Ausstattung. Das gilt in der Zahntechnik in Zeiten digitaler Technologien heute mehr denn je.

In Wien zeigt es sich gerade auch in Sachen Lehrabschlussprüfung: die Wiener Berufsschule verfügt nicht über die nötige Infrastruktur für die Anforderungen der Lehre neu, die sich ja in einem eigenen, umfassenden Modul ganz dem digitalen Workflow widmet. Die Berufsschule Baden ist dagegen sehr gut ausgestattet und nutzt außerdem die Akademie (AÖZ) in Baden samt ihrer Spitzenausstattung.

Bisher konnten Wiener Lehrlinge von Wiener Prüfern auch in der AÖZ geprüft werden, aber mit dem neuen Lehrplan und der Prüfungsordnung geht das nicht mehr. Schließlich verlangt es diese, dass Prüfer im digitalen Bereich geschult und mit den Gegebenheiten und der modernen Ausstattung in Baden vertraut sind. Die Lösung kann aus Sicht der Bundesinnung der Zahntechniker nur sein, dass zukünftig auch Wiener Lehrlinge schulisch nach denselben Standards wie Lehrlinge aus den anderen acht Bundesländern ausgebildet werden: also ebenfalls in der Badener Berufsschule. Dazu müssten Ausbildung und Prüfungen auch über die Lehrlingsstelle Niederösterreich abgewickelt werden. Wir sind zuversichtlich, eine gute Lösung zu finden.

Dieses Beispiel zeigt, dass Mängel in der Ausstattung und im Bewusstsein für ihre Wichtigkeit problematisch sind und wir ohne neue Technologien in der Zahntechnik nicht mehr weit kommen. Glücklicherweise sehen das immer mehr Laborbetreiber ebenso und sind längst dabei, ihren Workflow umzustellen und digitales Arbeiten in ihren Alltag zu integrieren. In unserem Schwerpunkt rund um digitalen Workflow und Teamwork in der Dentalbranche heute und morgen haben wir für diese Ausgabe mit Annabelle Konczer gesprochen, die in Graz ein Labor mit rein digitalem Workflow betreibt. Das Interview lest ihr auf den Seiten 8 und 9.

Die AÖZ ist in Österreich jedenfalls der Angelpunkt für gute Aus- und Weiterbildung und eine Ausbildungsstätte, die weit über unser Land hinaus Beachtung findet. Umso wichtiger ist, dass diese Institution für die heimische Zahntechnik autonom und von Leuten vom Fach gesteuert wird. Die neue Führung der Bundesinnung der Gesundheitsberufe – allesamt Optiker – versucht jedenfalls, vermehrt Einfluss auf unsere Arbeit in und mit der AÖZ zu nehmen. Mittlerweile haben wir, wie angekündigt, einen Verein gegründet, der künftig Träger der AÖZ sein soll, siehe auch Seite 11. Damit wollen wir sicherstellen, dass die AÖZ weiterhin in den Händen der Zahntechniker bleibt, und klare Verhältnisse und beste Voraussetzungen für transparente Beschlüsse im Sinne unseres Berufsstandes schaffen.

Was die Arbeit der Bundesinnung der Zahntechniker generell angeht, arbeiten wir, wie berichtet, auch weiter daran, unsere Autonomie abzusichern. Auch hier ist mit der aktuellen Führung der Berufsgruppe Optiker leider keine gute Zusammenarbeit möglich. Wir sind jedenfalls der Meinung, dass unsere Berufsgruppe wieder als eigenständige Bundesinnung in der WKO und als Fachvertretung in den Bundesländern sein muss. Dieses Anliegen werden wir mit allen gebotenen Mitteln vorantreiben. Dazu gibt es bereits einen Antrag des Präsidiums der Kärntner Wirtschaftskammer, der im Wirtschaftsparlament behandelt werden muss. Um der Sache besonderen Nachdruck zu verleihen, sammeln wir Unterstützungserklärungen unserer Mitgliedsbetriebe. Die Formulare dazu werden aktuell ausgeschickt. Wir hoffen auf zahlreiche Unterschriften und bedanken uns jetzt schon bei allen, die den Vorstoß im Sinne der österreichischen Zahntechnik unterstützen. Denn nur in der eigenständigen Bundesinnung ist eine aktive und gute Standespolitik möglich, ohne Störaktionen von Berufsfremden.

Euer

sign koffu

Richard Koffu

Editorial Rot&Weiss 3/2022: WISSEN, WAS DIE ZAHNTECHNIK BRAUCHT

Editorial Rot&Weiss 3/2022: WISSEN, WAS DIE ZAHNTECHNIK BRAUCHT

Erfolgreiche Arbeit und gute Ausbildung sind in einem technischen Beruf immer auch eine Frage der Ausstattung. Das gilt in der Zahntechnik in Zeiten digitaler Technologien heute mehr denn je....

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 01.06.2022

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 01.06.2022

Rechtslage ab 01.06.2022 | Stand 31.05.2022

Die 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung – 2. COVID-19-BMV, welche ab 16.4.2022 gilt, wurde am 14.4.2022 im BGBl. II Nr. 156/2022 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Die 1. Novelle zur 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung, welche ab 01.06.2022 gilt, wurde am 30.05.2022 im BGBl. II Nr. 201/2022  kundgemacht.

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 16.04.2022

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 16.04.2022

Rechtslage ab 16.04.2022 | Stand 15.04.2022

Die 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung – 2. COVID-19-BMV, welche ab 16.04.2022 gilt, wurde am 14.04.2022 im BGBl. II Nr. 156/2022 https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2022_II_156/BGBLA_2022_II_156.html kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 2/2022: Was Teamwork wert ist

Editorial Rot&Weiss 2/2022: Was Teamwork wert ist

Die Art, wie wir arbeiten, hat sich stark verändert und doch stehen wir erst am Beginn eines großen Umbruchs. Zahntechnik ist schon lange kein analoges Handwerk mehr, sondern in seiner modernen Ausformung durch und durch digital getrieben. Das gilt für die Hardware, also die Geräte, die wir in Zahnlaboren heute nutzen, und für die Software, die diese Geräte so effizient macht und ermöglicht, durch Vernetzung ganz neue Wege des Teamworks zu beschreiten...

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 24.03.2022

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 24.03.2022

Rechtslage ab 24.03.2022 | Stand 24.03.2022

Die COVID-19-Basismaßnahmenverordnung – COVID-19-BMV, welche ab 05.03.2022 gilt, wurde am 03.03.2022 im BGBl. II Nr. 86/2022 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Die 1. Novelle zur COVID-19-Basismaßnahmenverordnung, welche ab 24.03.2022 gilt, wurde am 23.03.2022 im BGBl. II Nr. 121/2022 kundgemacht. 

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 12.02.2022

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 12.02.2022

Rechtslage ab 12.02.2022 | Stand 14.02.2022

Die 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung und die Änderung der 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung (1. Novelle zur 4. COVID-19-MV), welche ab 31.01.2022 bzw. ab 01.02.2022 gelten, wurde am 29.01.2022 im BGBl. II Nr. 34/2022 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. Dazu sind 4 Novellen kundgemacht worden (siehe unten).

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 1/2022: Teamwork, das sich bewährt

Editorial Rot&Weiss 1/2022: Teamwork, das sich bewährt

Die Zahntechnik hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Zahnersatz wird nicht selten industriell gefertigt, und nicht unbedingt in jenem Land, in dem er gebraucht wird. Dass die Globalisierung unseren Beruf so unmittelbar betrifft ist wiederum einem technologischen Faktor geschuldet: der Digitalisierung...

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 31.01.2022

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 31.01.2022

Rechtslage ab 31.01.2022 | Stand 31.01.2022

Die 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung und die Änderung der 4. COVID-19-Maßnahmenverordnung (1. Novelle zur 4. COVID-19-MV), welche ab 31.01.2022 bzw. ab 01.02.2022 gelten, wurde am 29.01.2022 im BGBl. II Nr. 34/2022 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. 

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 12.12.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 12.12.2021

Rechtslage ab 12.12.2021 | Stand 13.12.2021

Die 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung – 6. COVID-19-SchuMaV, welche ab 12.12.2021 gilt, wurde am 10.12.2021 im BGBl. II Nr. 537/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. 

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 6/2021: DEN BLICK NACH VORNE GERICHTET

Editorial Rot&Weiss 6/2021: DEN BLICK NACH VORNE GERICHTET

2021 neigt sich seinem Ende zu und es steht leider immer noch im Zeichen der Corona-Pandemie. Das konnten auch die verfügbaren – und gut wirksamen – Impfstoffe nicht verhindern. Denn immer noch sind viel zu wenige Menschen immunisiert. Das Virus breitet sich zum Jahresende wieder erschreckend schnell aus...

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 15.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 15.11.2021

Rechtslage ab 15.11.2021 | Stand 15.11.2021

Die 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung – 5. COVID-19-SchuMaV, welche ab 15.11.2021 gilt, wurde am 14.11.2021 im BGBl. II Nr. 465/2021  kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen. 

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 8.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 8.11.2021

Rechtslage ab 8.11.2021 | Stand 8.11.2021

Die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 1.11.2021 gilt, wurden am 25.10.2021 im BGBl. II Nr. 441/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Die 1. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung , welche ab 8.11.2021 gilt, wurde am 2.11.2021 im BGBl. II Nr. 456/2021 kundgemacht.

Die 2. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 08.11.2021 gilt, wurde am 07.11.2021 im BGBl. II Nr. 459/2021 kundgemacht.

Mehr erfahren


WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 1.11.2021

WKO - Coronavirus - Informationen für Zahntechniker / 1.11.2021

Rechtslage ab 1.11.2021 | Stand 2.11.2021
Die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, welche ab 01.11.2021 gilt, wurden am 25.10.2021 im BGBl. II Nr. 441/2021 kundgemacht und ersetzt die bisherigen Regelungen.

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 5/2021: VERÄNDERUNG ERNST NEHMEN

Editorial Rot&Weiss 5/2021: VERÄNDERUNG ERNST NEHMEN

Manchmal dauert es, bis Neues selbstverständlicher Teil unserer Routinen wird. Das passiert sogar, wenn Veränderungen schon länger stattfinden. Im Fall der Zahntechnik betrifft das natürlich die Bereiche neue Technologien und Materialien und die Art und Weise, wie sich unser Beruf insgesamt gewandelt hat – und weiter verändert...

Mehr erfahren


Editorial Rot&Weiss 4/2021: LERNEN UND BESSER WERDEN

Editorial Rot&Weiss 4/2021: LERNEN UND BESSER WERDEN

Bildung ist ein hohes Gut und wer darüber verfügt, hat in seinem Leben ganz eindeutig die besseren Chancen, viel zu erreichen. In der ersten Ausgabe rot&weiß dieses Jahres richtete Enrico Steger in diesem Sinn einen leidenschaftlichen Appell an seine Kolleginnen und Kollegen in der Zahntechnik...

Mehr erfahren